PayPal


Anspruch auf Kaufpreiszahlung lebt wieder auf

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Verkäufer unter Umständen die erneute Zahlung des Kaufpreises verlangen können, wenn ihre Käufer im Rahmen eines Antrags beim PayPal-Käuferschutz das Geld zurückerhalten haben (BGH Urteil vom 22.11.2017, Az.: VIII ZR 83/16, VIII ZR 213/16). Mit dem PayPal-Käuferschutz will der Online-Zahlungsdienst Käufer im Falle von Beanstandungen der gekauften Ware schützen und ihnen langwierige Auseinandersetzungen mit dem Verkäufer ersparen.

Weiterlesen...


Mobile Payment – sind die Nutzer ausreichend geschützt?

27. März 2017 Schlagwörter: , , , , ,

Während die Bezahlmethode bei Käufen im Internet mittlerweile fast schon zum Standard geworden ist, bieten immer mehr Ladengeschäfte das sogenannte Mobile Payment an. Während sich diese noch relativ neue Technologie weiter durchsetzt, sorgen sich viele Nutzer um die Sicherheit ihrer Zahlungsdaten. Das Gesetz sieht jedoch schon jetzt strenge Regeln vor, um diese vor einem Missbrauch zu schützen. Durch Mobile Payment können Waren und Dienstleistungen bequem über das Smartphone oder ein anderes mobiles Endgerät bezahlt werden. Bargeld, EC-Karten oder Kreditkarten sind dann nicht mehr notwendig. Unterschieden wird beim Mobile Payment zwischen 2 verschiedenen Verfahren.

Weiterlesen...


EU-Zahlungsdiensterichtlinie 2 soll mehr Sicherheit bringen

20. Juni 2016 Schlagwörter: , , ,

Die bereits im Jahr 2007 in Kraft getretene EU-Zahlungsdiensterichtlinie wurde Ende des Jahres 2015 noch einmal überarbeitet und veröffentlicht. Die neue Zahlungsdiensterichtlinie 2 (Payment Service Directive II, kurz PSD II) muss nun vom deutschen Gesetzgeber bis Februar 2018 umgesetzt werden. Die neuen Regelungen werden wohl auch Auswirkungen auf viele Onlinehändler haben. Kaum ein Onlinegeschäft wird heute noch direkt über eine Bank abgewickelt. Aufgrund der vielen Zahlungsdienstleister wie z.B. PayPal sind Banken mittlerweile nur noch mittelbar am Internethandel beteiligt.

Weiterlesen...