Haftung


Keine grobe Fahrlässigkeit bei Spoofing

Eine Arbeitnehmerin muss nicht für einen durch sogenanntes Spoofing entstandenen Schaden haften, obwohl sie gegen Weisungen ihres Arbeitgebers verstoßen hat. Das hat das Landesarbeitsgericht Düsseldorf entschieden (LAG Düsseldorf, Urteil vom 29.08.2017, Az.: 14 Sa 334/17). Mittlerweile gibt es einige Methoden, um an sensible Daten wie Passwörter oder Kontoverbindungen zu gelangen. Beim sogenannten Phishing z.B. versenden Kriminelle massenhaft E-Mails, die von einem anderen, den Empfängern bekannten Absendern zu sein scheinen. In diesen E-Mails wird meistens zur Eingabe bestimmter Daten aufgefordert, um an Kontodaten oder TAN-Nummern heranzukommen.

Weiterlesen...


Keine Haftung des Anschlussinhabers für nicht autorisierte Pay-by-Call-Nutzung

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass der Inhaber eines Festnetzanschlusses nicht für die aus der unautorisierten Nutzung des Anschlusses entstandenen Kosten durch Dritte für Pay-by-Call-Dienste haftet (BGH Urteil vom 06.04.2017, Az.: III ZR 368/16). Die Entscheidung des Bundesgerichtshofs beruht auf der Klage eines Telekommunikationsunternehmens gegen die Inhaberin eines Festnetzanschlusses. Deren 13-jähriger Sohn hatte auf seinem Computer ein zunächst kostenloses Computerspiel gespielt. In dem Spiel wurde jedoch darauf hingewiesen, dass die Möglichkeit besteht, weitere kostenpflichtige Elemente („Credits“) freizuschalten.

Weiterlesen...


Verkäufer haften für falsche Angaben – auch auf Amazon

16. September 2016 Schlagwörter: , , ,

Der Bundesgerichtshof hat kürzlich erneut entschieden, dass Verkäufer auf Onlineplattformen wie Amazon für falsche bzw. wettbewerbswidrige oder markenrechtswidrige Angaben auch dann haften, wenn sie diese gar nicht selbst gemacht haben (BGH Urteil vom 03.03.2016, Az.: I ZR 110/15 und I ZR 140/14). Gerade durch Plattformen wie den Amazon Marketplace wurde der Onlinehandel in den letzten Jahren für Verkäufer erheblich vereinfacht. Mittlerweile kann eigentlich jeder ohne besondere technische Kenntnisse Waren über das Internet verkaufen. Mit wenigen Klicks können Angebote inklusive Bilder hochgeladen werden. Bezüglich der Preise und genauen Produktbeschreibungen kann man sogar oft auf bereits vorher von anderen Anbietern eingestellte Angebote zurückgreifen.

Weiterlesen...