Filesharing

Urheberrechtsverletzung durch Vervielfältigung

Unter Filesharing versteht man zunächst einmal nur den Austausch von Dateien über ein internes oder externes Computernetzwerk. Meistens werden hierfür ein spezielles Programm verwendet, mit dessen Hilfe ein sogenanntes Peer-to-Peer Netzwerk aufgebaut wird. Innerhalb dieses Netzwerks können die Mitglieder dann beliebig Dateien hoch- und herunterladen.

Die Verwendung solcher Programme und der Austausch von Dateien ist an sich rechtlich nicht zu beanstanden. Das Problem am Filesharing ist jedoch, dass die Programme meistens nicht zum Austausch eigener Dateien genutzt werden, sondern zum Austausch urheberrechtlich geschützter Dateien wie Filme, Musiktitel oder Bücher in Form von E-Books. Die Rechte an diesen Inhalten stehen den jeweiligen Rechteinhabern zu, weshalb sie nicht einfach ohne deren Einwilligung über ein im Prinzip öffentlich zugängliches Netzwerk geteilt werden dürfen. Die Rechteinhaber erleiden aufgrund solcher Tauschbörsen regelmäßig finanzielle Schäden in immenser Höhe – denn wer kauf sich einen Film auf DVD, wenn er diesen einfach im Internet herunterladen kann?

Musik- und Filmindustrie versuchen schon lange, Filesharing-Programme grundsätzlich verbieten zu lassen – bisher jedoch ohne Erfolg. Die Programme an sich sind ja zulässig und werden lediglich für die Begehung von Urheberrechtsverletzungen missbraucht. Kommt es zu einer Urheberrechtsverletzung durch Filesharing und wird der vermeintliche Täter deswegen von Abmahnkanzleien wie Waldorf Frommer, Baumgarten & Brandt oder Sasse & Partner abgemahnt, stehen Ansprüche auf Unterlassung, Schadensersatz und Erstattung von Abmahnkosten im Raum. Je nach Sachverhaltskonstellation müssen und können hier verschiedene Schritte eingeleitet werden. Um richtig zu handeln und ein für die gegebenen Umstände vorteilhaftes Ergebnis zu erzielen, sollte man sich in jedem Fall rechtlich beraten lassen – und zwar direkt nach Erhalt der Abmahnung, ohne zuvor mit der Abmahnkanzlei selbstständig Kontakt aufzunehmen. Dies führt in der Regel zu nicht wiedergutzumachenden Nachteilen.

Einen Überblick über die aktuelle Rechtsprechung und die mit Filesharing zusammenhängenden rechtlichen Probleme können Sie sich auf unserer Blogseite www.filesharing-und-recht.de verschaffen.

Falls Sie eine Abmahnung wegen Filesharings erhalten haben, stehen wir Ihnen gerne mit unserer Praxiserfahrung aus diversen gerichtlichen Verfahren in diesem Bereich zur Seite.